© BERNHARD SCHULTE-DRÜGGELTE MDB

Kreis Soest

Städte und Gemeinden:

Der Kreis Soest liegt in der östlichen Mitte Nordrhein-Westfalens und ist Teil des Regierungsbezirks Arnsberg. Angrenzende Kreise sind der Kreis Unna, der Märkische Kreis, der Hochsauerlandkreis, der Kreis Paderborn, der Kreis Warendorf und die kreisfreie Stadt Hamm. 

Der Kreis Soest entstand am 1. Januar 1975 aus dem damaligen Kreis Soest und dem ehemaligen Kreis Lippstadt so wie dem Amt Warstein aus dem ehemaligen Kreis Arnsberg.

Heute leben insgesamt 304 036 Menschen in den vierzehn Städten und Gemeinden. Dies ergab der Zensus im Jahr 2011. 

Offizielle Seite des Kreis Soest


Anröchte

Anröchte liegt am Nordrand des Haarstrangs, in der östlichen Mitte des Kreises Soest. Bürgermeister der Gemeinde Anröchte ist Alfred Joachim Schmidt (parteilos).

In Anröchte selbst und verteilt auf die neun Ortsteile Altengeseke, Altenmellrich, Berge, Effeln, Klieve, Mellrich, Robbringhausen, Uelde und Waltringhausen leben insgesamt 10 477 Menschen.

Anröchte ist für seinen Naturstein bekannt. Der „Anröchter Stein“ kommt in einer grünen und in einer blauen Färbung vor, welcher übrigends auch im Bundestag (Paul-Löbe-Haus) zu finden ist. 

Offizielle Seite der Gemeinde Anröchte

 

Bad Sassendorf

Bad Sassendorf liegt im Zentrum der Soester Börde. Die Ahse, ein Nebenfluss der Lippe entspringt im Gemeindegebiet. Bürgermeister ist Malte Dahlhoff (CDU).

Die 12 Ortschaften die zur Gemeinde gehören sind Bad Sassendorf,Bettinghausen, Beusingsen, Elfsen, Enkesen im Klei, Gabrechten, Heppen, Herringsen, Lohne, Neuengeseke, Opmünden, Ostinghausen und Weslarn.

Die Gemeinde ist auf den Kurbetrieb ausgerichtet. Bis 1952 wurde hier noch Salz abgebaut. Seit 1975 ist Bad Sassendorf anerkanntes Moor- und Sole-Heilbad. Erste  Belege für die Nutzung der Sole zu Bade- und Heilzwecken existieren allerdings bereits seit 1817.

Seit 2003 ist Bad Sassendorf die älteste Gemeinde Nordrhein-Westfalens. Das Durchschnittsalter der 6134 Bürger beträgt hier 47,5 Jahre.

Offizielle Seite der Gemeinde Bad Sassendorf

 

Ense

Die Gemeinde Ense zählt 12 658 Einwohner. Sie liegt am nördlichen Rand des Sauerlandes und am südlichen Rand des Haarstrangs. Amtierender Bürgermeister ist Hubert Wegener (parteilos). Der Gemeindename Ense wurde 1207 erstmalig urkundlich erwähnt und geht auf ein Rittergeschlecht zurück.

Die 14 Ortsteile, die zu Ense gehören sind: Bilme, Bittingen, Bremen, Gerlingen, Höingen, Hünningen, Lüttringen, Niederense, Oberense, Parsit, Ruhne, Sieveringen, Volbringen und Waltringen.

Offizielle Seite der Gemeinde Ense

Erwitte

Erwitte wurde erst 1936 zur Stadt erhoben, nachdem die Zementindustrie in den 1920er Jahren den Aufschwung für den Ort gebracht hatte. Heute leben in der Stadt in der nord-östlichen Mitte des Kreises  15 676 Menschen in den 15 Stadtteilen Bad Westernkotten, Berenbrock, Böckum, Ebbinghausen, Eikeloh, Horn-Millinghausen, Merklinghausen-Wiggeringhausen, Norddorf, Schallern, Schmerlecke, Seringhausen, Stirpe, Völlinghausen und Weckinghausen Amtierender Bürgermeister ist Klaus-Peter Wessel (CDU).

Erwitte ist zum einen einer der wichtigsten Industriestandorte der Region, zum anderen stellen die Hellweg Sole-Thermen im Heilbad Bad Westernkotten zusammen mit dem Kurpark einen weithin bekannten Anziehungspunkt dar.

Offizielle Seite der Stadt Erwitte

Geseke

Seit dem Jahr 1217 besitzt Geseke Stadtrechte. Heute leben in der Mittelstadt am Hellweg 20 757 Menschen die sich auf 8 Stadtteile wie folgt verteilen: Kernstadt Geseke: 14 480 Einwohner, Störmede: 2351 Einwohner, Ehringhausen 1571 Einwohner, Langeneicke 1163 Einwohner, Mönninghausen 802 Einwohner,  Ehringerfeld 898 Einwohner, Bönninghausen 102 Einwohner,  Ermsinghausen 68 Einwohner.* Amtierender Bürgermeister ist Dr. Remco van der Velden (CDU).

Neben den jährlichen Schützenfesten gehören auch,  die Gösselkirmes im Mai und das Hexenstadtfest im September zu den regelmäßig stattfindenden Volksfesten.

Offizielle Seite der Stadt Geseke 
  

Lippetal

Die aus elf Dörfern bestehende Gemeinde Lippetal  liegt ganz im Norden des Kreis Soest. Der namensgebende Fluss „Lippe“ fließt von Ost nach West durch die Gemeinde.

In den elf Ortsteilen Brockhausen, Heintrop-Büninghausen, Herzfeld, Hovestadt, Hultrop, Krewinkel-Wiltrop, Lippborg, Niederbauer, Nordwald, Oestinghausen und Schoneberg leben insgesamt 12 270 Einwohner. Amtierender Bürgermeister ist Matthias Lürbke (parteilos).

Offizielle Seite der Gemeinde Lippetal

Lippstadt

Lippstadt ist nicht nur die wasserreichste Stadt Westfalens sondern gleichzeitig auch die größte Stadt des Kreises. Hier leben 66 960 Menschen verteilt auf die Kernstadt und  17 weitere Ortsteile. Diese sind: Bad Waldliesborn, Bökenförde, Benninghausen,  Cappel, Dedinghausen, Eickelborn, Esbeck, Garfeln, Hellinghausen, Herringhausen, Hörste, Lipperbruch, Lipperode, Lohe, Overhagen, Rebbeke und Rixbeck. Amtierender Bürgermeister ist Christof Sommer (CDU).

Das wichtigste jährliche Fest in Lippstadt ist die „Herbstwoche“. Jährlich besuchen Hunderttausende den Jahrmarkt in der Innenstadt Lippstadts. 

Offizielle Seite der Stadt Lippstadt
 

Möhnesee

Zur Gemeinde Möhnesee im Süden des Kreises gehören die folgenden 15 Ortsteile:  Berlingsen, Brüllingsen, Büecke, Delecke, Echtrop, Ellingsen, Günne, Hewingsen, Körbecke, Stockum, Theiningsen, Völlinghausen, Wamel, Westrich  und Wippringsen. Insgesamt leben 11 344 Menschen hier. Amtierender Bürgermeister ist Hans Dicke (parteilos).

Die Gemeinde wurde nach dem, zwischen 1908 und 1913 angelegten, Möhnestausee benannt. Der Tourismus, als wichtigster Wirtschaftszweig der Gemeinde lebt vor allem von diesem See, der auch als „westfälisches Meer“ bezeichnet wird.

Offizielle Seite der Gemeinde Möhnesee 

Rüthen

Rüthen, die flächenmäßig größte Stadt liegt im Südosten des Kreises. Verteilt auf die 15 Ortsteile Rüthen, Altenrüthen, Drewer, Hemmern, Hoinkhausen, Kallenhardt, Kellinghausen, Kneblinghausen, Langenstraße-Heddinghausen, Meiste, Menzel, Nettelstädt, Oestereiden, Weickede und Westereiden wohnen hier 10 427 Menschen.

Bereits 1200 urkundlich erwähnt spielte Rüthen im Mittelalter als Hansestadt eine wichtige Rolle und war eine wohlhabende Stadt. Zu den Zeitzeugen der Vergangenheit  gehören die drei Kilometer lange Stadtmauer mit dem Hachtor, der Hexenturm und die Reste der Burgmauern der Rüdenburg auf dem Friedhofsgelände der Stadt.

Bürgermeister ist Peter Weiken (parteilos).

Offizielle Seite der Stadt Rüthen

 
Soest

Zu der Kreisstadt Soest gehören die  18 Ortsteile Ampen, Bergede, Deiringsen, Enkesen, Epsingsen, Hattrop, Hattropholsen, Hiddingsen, Katrop, Lendringsen, Meckingsen, Meiningsen, Müllingsen, Ostönnen, Paradiese, Röllingsen, Ruploh, Soest und  Thöningsen. Insgesamt leben hier 48 534 Menschen. Amtierender Bürgermeister ist Dr. Eckhard Ruthemeyer (CDU).

Die Stadt Soest wurde im Jahre 836 bereits  urkundlich unter dem Namen „villa sosat“ erwähnt. Noch heute ist beinahe die gesamte Anlage der Stadtmauer erhalten. Besonders bekannt ist Soest für die jährlich stattfindende Allerheiligenkirmes, die größte Innenstadtkirmes Europas.

Offizielle Seite der Stadt Soest
 

Warstein

Warstein liegt im Süden des Kreises zwischen den Gemeinden Rüthen und Möhnesee. In den neun  Ortsteilen Allagen, Belecke, Hirschberg, Mülheim, Niederbergheim, Sichtigvor, Suttrop, Waldhausen und Warstein leben insgesamt 27 085 Menschen. Amtierender Bürgermeister ist Dr. Thomas Schöne (CDU).

Bereits 1072 wurde Warstein das erste Mal urkundlich erwähnt und erhielt 1276 Stadtrechte. Zu den Sehenswürdigkeiten im Stadtgebiet gehören der Bilsteinpark mit einer 1887 entdeckten, begehbaren Tropfsteinhöhle sowie der Lörmecke-Turm, ein Aussichtsturm am höchsten Punkt Warsteins. Bei guter Sicht kann man von hier aus bis weit ins Hochsauerland, über den Haarstang und die westfälische Bucht bis zum Teutoburger Wald sehen.

Offizielle Seite der Stadt Warstein
 

Welver

Welver liegt im Nordwesten des Kreises. Hier leben insgesamt 12 340 Menschen verteilt auf die 21 Ortschaften Balksen, Berwicke, Blumroth, Borgeln, Dinker, Dorfwelver, Ehningsen, Eilmsen, Einecke, Eineckerholsen, Flerke, Illingen, Klotingen, Merklingsen, Nateln, Recklingsen, Scheidingen, Schwefe, Stocklarn, Vellinghausen und Welver. Die Bürger der Ortschaften engagieren sich in etwa 100 verschiedenen Vereinen. Bürgermeister der Gemeinde ist Uwe Schumacher (parteilos).

Offizielle Seite der Gemeinde Welver
 

Werl

Werl ist mit 31 766 Einwohnern auf 76 km² Fläche die drittgrößte Stadt im Kreis Soest. Sie liegt am westlichen Rand des Kreises zwischen Wickede und Welver. Die neun zu Werl gehörigen Ortsteile sind: Büderich, Westönnen, Hilbeck, Holtum, Sönnern, Mawicke, Oberbergstraße und Niederbergstraße. Bürgermeister ist Michael Otto Grossmann (CDU).

Offizielle Seite der Stadt Werl

Wickede (Ruhr)

In der gesamten Gemeinde Wickede leben 11 859 Menschen. Zu der Gemeinde im Ruhrtal am Rande des Sauerlands, am südlichen Hang des Haarstrangs gehören die Ortsteile Echthausen, Schlückingen, Wickede, Wiehagen und Wimbern. Der amtierende Bürgermeister ist Dr. Martin Michalzik (CDU).

Offizielle Seite der Gemeinde Wickede (Ruhr)
________________________________________________________________________________
Soweit nicht anders angegeben sind die Einwohnerzahlen den vom Landesbetrieb Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) veröffentlichten Daten zur Bevölkerung des Regierungsbezirks Arnsberg vom 30. Juni 2011 entnommen (abgerufen im März 2012)

http://www.it.nrw.de/statistik/a/daten/amtlichebevoelkerungszahlen/rb9_juni2011.html

© BERNHARD SCHULTE-DRÜGGELTE MDB | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ